Skip to main content

AGB Bannerwerbung

1. Vertragsgegenstand

(1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Aufnahme eines statischen oder animierten Werbebanners des Kunden auf den Webseiten www.fahrzeugbau-shop.de und www.suer.de.

(2) Der Vertrag kommt zustande durch- Auftragsbestätigung schriftlich oder per E-Mail durch Suer oder- die online gestellte Werbung;- Vertragsunterzeichnung (Vordruck)Mündliche Auftragsbestätigungen sind rechtlich nicht verbindlich.

(3) Falls ein Auftrag nicht unmittelbar durch den Kunden, sondern eine von ihm eingeschaltete Webeagentur erteilt wird, kommt der Vertrag mit der Agentur zustande, sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen werden.

 

2. Vertrags- und Leistungsumfang

(1) Suer stellt dem Kunden vereinbarungsgemäß Platz für Bannerwerbung auf der Webseite www.fahrzeugbau-shop.de und/oder www.suer.de für die Dauer des Vertrages zur Verfügung.

(2) Die Positionierung der Bannerwerbung erfolgt im Rahmen der frei verfügbaren Flächen nach Auswahl des Kunden. Sollte der Kunde eine diesbezügliche Auswahl nicht treffen, liegt die Platzierung im Ermessen von Suer.

(3) Der Werbebanner wird auf Wunsch mit einem Hyperlink mit der Internetseite des Kunden verknüpft. Die vom Kunden mitgeteilte und verlinkte Webseite wird aufgerufen, wenn der Werbebanner mit einem Mausklick aktiviert wird. Es wird keine Garantie für den Inhalt der verknüpften Webseite von Suer gegeben. Suer distanziert sich von allen Inhalten der verlinkten Seite.

(4) Banner werden vom Kunden als Datei geliefert; als Formate sind GIF und JPEG mit nicht mehr als ..... KB/Banner vereinbart. Die Anlieferung erfolgt per E-Mail-Attachment an info@suer.de oder auf CD Rom zu übersenden per Post an Suer Nutzfahrzeugtechnik GmbH & Co. KG, Handelsstraße 5, 42929 Wermelskirchen.

(5) Sofern eine Hinterlegung des Werbemittels mit einem Link und/oder einem Alternativ-Text ("alt"-TAG) gewünscht ist, übermittelt der Kunde die Ziel-URL und den Text gemeinsam mit dem Werbeträger.

(6) Der Kunde ist verantwortlich für die vollständige Anlieferung einwandfreier, geeigneter Werbemittel bis spätestens fünf Werktage vor Schaltung. Sofern Werbemittel/Daten erkennbar ungeeignet oder beschädigt sind, wird Suer Ersatz anfordern.

 

3. Inhalt des Werbebanners

(1) Der Werbebanner darf nicht in der Weise ausgestaltet sein, dass eine Windows-Systemmeldung vorgetäuscht wird.

(2) Jegliche Irreführung über den Werbezweck des Banners ist unzulässig.(3) Sofern der Werbebanner gestalterische Funktionselemente enthält (Auswahlboxen, Suchmasken, Pull-Down-Menüs u.a.), so müssen diese Elemente auch tatsächlich aktivierbar sein.

 

4. Dauer des Vertrages

(1) Als Beginn der Leistungsverpflichtung (Nutzungsbeginn) wird der Tag der Bereitstellung des Banners durch den Kunden vereinbart.

(2) Der Werbebanner wird jeweils für die vereinbarte Dauer auf www.fahrzeugbau-shop.de und/oder www.suer.de aufgenommen. Der Vertrag endet automatisch mit Ablauf des vereinbarten Leistungszeitraums. Eine automatische Verlängerung des Vertrages findet nicht statt.

 

5. Pflichten des Kunden

(1) Der Kunde ist während der gesamten Laufzeit des Vertrages verpflichtet, seine Zielseite, mit der die Bannerwerbung verlinkt wird, abrufbar zu halten.

(2) Sollte der Kunde Störungen bei der Verlinkung des Werbebanners feststellen, so wird der Kunde Suer von diesen Störungen unverzüglich unterrichten.

(3) Der Kunde verpflichtet sich, bei Gestaltung des Werbebanners geltendes Recht zu beachten und dafür Sorge zu tragen, dass keine Rechte Dritter, gleich welcher Art, verletzt werden. Sollte der Kunde nachträglich feststellen, dass der Werbebanner geltendes Recht und/oder Rechte Dritter verletzt, so ist Suer hiervon sofort zu unterrichten. Der Kunde verpflichtet sich, Suer von sämtlichen Ansprüchen Dritter freizustellen, die aus der Rechtswidrigkeit des Werbebanners und/oder der Verletzung von Rechten Dritter herrühren. Diese Verpflichtung umfasst insbesondere auch die Freistellung von sämtlichen durch eine eventuell notwendige Rechtsverteidigung entstehenden Anwalts- und Gerichtskosten.

(4) Suer ist zur sofortigen Entfernung bzw. Deaktivierung des Werbebanners berechtigt, wenn Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Banner und/oder die verlinkte Zielseite des Kunden rechtswidrig sind und/oder Rechte Dritter verletzen. Anhaltspunkte für die Rechtswidrigkeit und/oder eine Rechtsverletzung liegen insbesondere dann vor, wenn Behörden und/oder Dritte Maßnahmen gleich welcher Art gegen Suer oder den Kunden ankündigen oder ergreifen und die Maßnahmen sich auf den Vorwurf der Rechtswidrigkeit bzw. Rechtsverletzung stützen.

 

6. Zahlungsmodalitäten

(1) Suer wird dem Kunden unmittelbar nach Vertragsschluss eine Rechnung über die vereinbarte Leistung und das vereinbarte Entgelt erstellen. Das Entgelt für die Bannerwerbung ist mit Erhalt der Rechnung sofort fällig und im Voraus zu bezahlen. Preisänderungen bedürfen der beiderseitigen Zustimmung.

(2) Kommt der Kunde mit der Zahlung in Verzug, so ist Suer berechtigt, die Bannerschaltung zu deaktivieren und den Werbeplatz anderweitig zu vergeben. Die Geltendmachung von Schadensersatz wegen Nichterfüllung bleibt hiervon unberührt.

 

7. Gewährleistung und Haftung

(1) Ansprüche gegen Suer, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, es sei denn, Suer oder den gesetzlichen Vertretern und Erfüllungsgehilfen von Suer ist Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen.

(2) Die Haftungsfreizeichnung der vorangehenden Bestimmung gilt nicht, wenn der Schadensersatzanspruch aus der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht resultiert. Vertragswesentliche Pflichten sind insbesondere solche, durch deren Verletzung der Vertragszweck gefährdet wird. Sofern eine vertragswesentliche Pflicht leicht fahrlässig verletzt wurde, ist die Ersatzpflicht auf den Ersatz des typischen vorhersehbaren Schadens begrenzt.

(3) Unberührt bleibt die Haftung bei Schäden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(4) Suer haftet nicht für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen oder solchen Dritten, die von Suer eingeschaltet worden sind. Dies gilt insbesondere bei Stromausfällen oder für den Ausfall von Telekommunikations- und/oder Datenverarbeitungseinrichtungen, auf deren Funktionsfähigkeit Suer Einfluss nicht hat. Insoweit leistet Suer nicht Gewähr für eine hundertprozentige Verfügbarkeit bzw. Aufrufbarkeit der Webseiten www.fahrzeugbau-shop.de und www.suer.de.

(5) Suer gewährleistet eine dem üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Wiedergabe des Werbebanners. Suer gewährleistet nicht die Fehlerfreiheit des von Suer zu erstellenden Programms zur Wiedergabe des Werbebanners.

 

8. Datenschutz

(1) Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle Informationen und Daten, die sie vom Vertragspartner im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhalten, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen, sofern diese Daten nicht Gegenstand des Werbebanners und seines Inhaltes sind. Die Verpflichtung erstreckt sich über die Beendigung des Vertrages hinaus.

(2) Der Kunde wird gemäß § 33 Abs. 1 Datenschutzgesetz davon unterrichtet, dass Suer seine Daten in maschinenlesbarer Form speichert und für Vertragszwecke maschinell verarbeitet. Soweit Suer sich zur Erbringung von Leistungen Dritter bedient, können erforderliche Daten weitergeleitet werden. Dies gilt insbesondere auch nach Maßgabe von Absatz 1 dieser Regelung.

 

9. Schlussbestimmungen

(1) Die Vertragsparteien vereinbaren die Geltung deutschem Rechts unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

(2) Nebenabreden oder Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform.

(3) Ist der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland, so ist Wermelskirchen ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten.

(4) Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung des Vertrages aus anderen Gründen als den in den §§ 305 bis 310 BGB ganz oder teilweise unwirksam/nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB nicht berührt, soweit nicht die Vertragsdurchführung für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellt. Das gleiche gilt, wenn sich nach Vertragsabschluss eine ergänzungsbedürftige Lücke ergibt. Die unwirksame oder nicht durchführbare Klausel wird einvernehmlich durch eine andere ersetzt, die wirtschaftlich und in ihrer Intention der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.